Ich kann, ich will, ich muß es tun. Basta!



Im Laboratorium gebiert die chymische Rose Kinder

»Der Laboratoriumstisch der Kunst muß zum Altar werden«. Diese Wahrheit ist so alt wie die Wahrheit selbst. Die chymische Hochzeit vereint die Poésie & Kunst, auch wenn sie nur fragmentarisch, unvollkommen, splitterhaft daherschreitet - nackt, zitternd und voller Zweifel. Am Ende gebiert sie eine goldblutende Rose - ein Kind des Wunderbaren.

Glücklich, wer weise geworden und nicht die Welt mehr durchgrübelt,

Wer von sich selber den Stein ewiger Weisheit begehrt.

Nur der vernünftige Mensch ist der echte Adept – er verwandelt alles in Leben und Gold – braucht Elixiere nicht mehr.

In ihm dampfet der heilige Kolben – der König ist in ihm –

Delphos auch, und er fasst endlich das: Kenne dich selbst.

 

Am Anfang jedes künstlerisch-schöpferischen Prozesses steht der Logos - das UrFeuer, die UrSonne! Die Intuition und Inspiration.